Chronik

In den 60er Jahren begann der Skilauf sich zum Volkssport zu entwickeln. Und wir Turner waren dabei. Da diese Sportart nicht in der Turnhalle ausgeübt werden kann ( ausgenommen unsere wichtige Skigymnastik!), wurde 1969 durch den späteren Landesskiwart Willi Zwehn in der TG 1847 Nieder-Ingelheim eine eigene Skiabteilung gegründet. Im neuen Jahrtausend firmieren wir unter „1. Ski und Snowboard Club Ingelheim“ und verfügen über ein sehr gut ausgebildetes und erfahrenes Lehrteam.

In den Anfangsjahren war „Hangtreten“ um eine Skipiste entstehen zu lassen eine häufige Übung. Skifahrer mussten geländegängig und mit allen Schneearten vertraut sein. Zunehmend entstanden aber Pisten mit Liften und auch Loipen. Seit 1972 fahren wir ins Südtiroler Ahrntal und haben dort die Entwicklung des Skigebiets von den Anfängen bis in die Gegenwart beratend begleiten dürfen.

Daneben fanden Fahrten in den Hunsrück, Taunus, Schwarzwald, nach Zell am See, Heiligenblut, Neukirchen, zum Arlberg und ins Grödnertal statt mit z. T. über 200 Teilnehmern.

In den Anfangsjahren wurden auch noch regelmäßig Rheinhessen-, Rheinland- und Rheinland-Pfalz-Meisterschaften organisiert. Viele Titel und Plazierungen wurden dabei für die TG Nieder-Ingelheim errungen. Aus Schneemangel und anderen Gründen wurden die Rennaktivitäten zwischenzeitlich weitgehend eingestellt.

Wir konzentrieren uns auf die Durchführung von Skifreizeiten für alle Altersgruppen im Brugghof in St. Johann jeweils zu Weihnachten und Ostern. Im Jahr 2012 durften wir der Familie Oberschmied für 40 Jahre Gastfreundschaft danken. So ist Generationen von Ingelheimern der Klausberg zum Hausberg und der Brugghof zur zweiten Heimat geworden. Auch weiterhin werden wir daher den Oberschmieds treu bleiben.

Ski heil, Boarder ...!